Ganz kurze Erwähnung zu einem genialen Buch von Raymond Queneau

Raymond Queneau, zusammen mit Georges Perec einer der innovativsten französischen Schriftsteller aller Zeiten, der die Literatur mit seinen Späßen und kleinen Büchlein immer wieder bereicherte – beide waren Mitglied in der Gruppe Oulipo, die sich auf das Schreiben unter bestimmten, sprachlich oder formal einschränkenden, Bedingungen verlegt hatte.

Perec schrieb die monumentale, mosaikische “Gebrauchsanweisung” zum Leben, das eindrückliche “Ein Mann der schläft” und den Roman ohne den Buchstaben e; Queneau schrieb “Zazie in der Metro” die “Hundertausendmiliarden Gedichte” und sein Meisterwerk, die Stilübungen.

Niemals zuvor und niemals danach wird es wohl zwei solche Künstler geben, die so auf das Modellieren und Ausprobieren von Sprache und Form versessen sind, vor keinem Handicap zurückschreckten und Werke ausfeilten, die, genial, verrückt und einzigartig, immer wieder unser Verständnis von Literatur neu programmieren und den Raum für das Verständnis von Sprache erweitern.

Eingentlich ist es eine ganz einfach Geschichte: Ein Mann sieht, wie im Autobus ein Mann mit Hut und Hutkordel einen anderen beschimpft, er würde ihn ständig schubsen – dann setzt er sich. Und später (zwei Stunden später) sieht man ihn in Begeleitung einer Gruppe von Freunden.

Diese simple Story ist nicht der Grund für das Lachen, die Faszination, die in diesem Buch steckt.

Denn nun wird die Geschichte auf den folgenden Seiten wieder und wieder erzählt: als Haiku, als Verdopplung (Gegen Mittag und in der Mitte des Tages befand ich mich und stieg ich auf die Plattform und die hintere Terasse eines überfüllten und fast besetzten Autobusses u.s.w.) als Verneinung, adjektivlos und in jeder anderen Art von Form und Verzerrung, die man sich vorstellen kann.

Man kan sie immer wieder lesen die Geschichte, ebenso das Buch immer wieder und immer wieder, während die Geschichte immer wieder und wieder anders erzählt wird, man wieder und wieder lacht und sich wundert, wie einfach Faszination sein kann.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s