Tag Archives: Imperator

Zu “Crimson Empire II”


Crimson Empire 2 (Vorweg: allen Fans und Interessierten empfehle ich diese Liste für einen Gesamtüberblick zu den Büchern und Comics des erweiterten Star Wars Universums)

Während die Rebellion, bzw. Neue Allianz nach der Zerschlagung von Palpatines letzter grausamer Regentschaft entgültig die zentrale Macht in der Galaxie darstellt, ist das Imperium in zwistige und undurchsichtige innere Machtkämpfe verstrickt. Mit Carnor Jax ist ein weiterer “neuer Imperator” gestürzt worden, diesmal allerdings nicht durch die Rebellion, sondern durch den letzten Mann, der sich Palpatine noch verpflichtet fühlt: Kir Kanos, der zugleich auch der letzte Überlebende aus Palpatines Ehrengarade ist. Jetzt hat er es auf die Leute abgesehen, die Jax bei seinem Putsch den Rücken deckten: die Verräter aus dem provisorischen Rat des Restimperiums.

Doch mittlerweile hat die Intrige um die Herrschaftsfolge im Imperium bereits wieder neue Teilnehmer und Mitspieler bekommen. Dazu gehören neben den Angehörigen des provisorischen Rates auch ein Hutt und ein geheimnisvoller schwarzgekleideter Mann, der hinter den Fronten Strippen zieht und fleißig manipuliert. Und es scheint beinahe so, als würde jemand Kanos die Arbeit abnehmen wollen, denn bald schon sterben einige schwer bewachte Ratsmitglieder – wofür  Kanos selbstredend verantwortlich gemacht wird. Zu seiner Jagd auf den Rat und seinem ungeklärten Verhältnis zu der Rebellenanführerin Mirith, gesellt sich jetzt noch zusätzlich ein vom Imperium ausgesetztes Kopfgeld, für das sich jeder Verbrecher einen ganzen Planeten kaufen könnte…

Weiter noch als im ersten Teil, erstreckt sich die Handlung von CE 2 auf verschiedene Orte und bindet sehr viele Fraktionen ein, vom Imperium über die schwarze Sonne bis zur Rebellenallianz und versucht komplexe Interessenstrukturen abzubilden. Kir Kanos steht weniger im Rampenlicht als noch im ersten Teil, dafür wird man immer wieder Zeuge der äußerst nebulösen Ränkeschmiedereien im provisorischen Rat, die teilweise spannend sind, teilweise überstrapaziert werden.

Insgesamt wird nicht auf neue Innovationsimpulse, sondern das bereits eingerichtete Setting gesetzt, die Handlung ist für einen Star-Wars-Comic erstaunlich differenziert aufgezogen. Doch obwohl dieses Werk in der Star Wars Chronologie gerade wegen seiner Einblicke in die imperiale Politik nach Palpatine sicherlich interessant ist, kann es sich doch nicht ganz entscheiden, wem es sich mehr verpflichtet fühlt: der Aufklärung über die Intrigen und Geschehnisse im Zentrum der imperialen Macht oder seinem Hauptcharakter Kir Kanos.

Fazit:

Wichtigkeit für die Star-Wars-EU-Chronologie:
🌟 🌟 🌟
Grafik:
🌟 🌟 🌟 🌟 (nicht genial, aber doch sehr gut)
Story:
🌟 🌟 🌟 🌟 (gelungen)
Aufmachung:
🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 (Es empfiehlt sich die Hardcover Ausgabe aus der Star-Wars-Kollektion zu nehmen, aber auch die Sonderband-Ausgabe erhält vier Sterne)

Zu “Crimson Empire”


Crimson Empire (Vorweg: allen Fans und Interessierten empfehle ich diese Liste für einen Gesamtüberblick zu den Büchern und Comics des erweiterten Star Wars Universums)

Durch das Erweiterte Universum (EU) der Romane und Comics, die im Star Wars Kosmos angesiedelt sind, werden den Leser*innen (neben Geschichten über alte und neue Helden der Rebellion und der Jedi-Ritter), auch vermehrt die Charaktere und Helden der dunklen Seite der Macht, sprich der Sith und des Imperiums, näher gebracht. Zu ihnen zählen der gerissene Großadmiral Thrawn , Mara Jade (siehe: “Mara Jade – Die Hand des Imperators”) oder es wurde, wie z.B. im Fall Darth Maul (siehe: “Der Schattenjäger”), die Figur noch vertieft.

Crimon Empire ist eine sehr eigenständige Geschichte, die fast ohne die Auftritte bekannterer Figuren auskommt (und immerhin zwei Fortsetzungen nach sich zog), schließt aber andererseits an die Reihe Das Dunkle Imperium, also die Auferstehung und den erneuten Niedergang des Imperators Palpatine, an.

Das letzte überlebende Mitglied von Palpatines loyaler Leib- und Ehrengarde, Kir Kanos, weiterhin treu dem Eid, den er auf den Imperator geschworen hat, streift fast vergessen durchs Universum, in dem sich gerade eine neue Republik herausbildet, während der imperiale Machtblock sich innerhalb seiner eigenen Regierung um die Machtverteilung streitet (mehr Informationen um das Drum Herum erfährt man allerdings größtenteils aus dem Handbuch zu der Serie, im Deutschen nur abgedruckt im Anhang zu “Crimson Empire 2”).

Kir ist auf der Suche nach dem Mann, der sie alle, den Imperator und seine Brüder von der Garde, verraten und indirekt getötet hat: Carnor Jax, mittlerweile einer der mächtigsten Anführer des Restimperiums. Kir Kanos will nicht eher ruhen, bis er und seine Mitverschwörer vom provisorischen Rat tot sind. Doch obwohl er diesen letzten Dienst für den Imperator im Alleingang erledigen will, kommt ihm neben dem Imperium auch noch eine schöne Anführerin der Rebellenallianz in die Quere; ein Ärgernis, das auch seine Prinzipien gefährdet …

Crimson Empire ist ein Perle des EU und zugleich eine sehr gut ausbalancierte Kombination aus innovativer Story-Line und altbewährten StarWars-Elementen. Interessante Rückblicke wechseln sich mit Kampfszenen und zwischenmenschlichen Highlights ab, es gibt vielen Wendungen und einige Überraschungen. Alles in allem: eine der besten Comicstorys, die Star Wars zu bieten hat.

Fazit:

Wichtigkeit für die Star-Wars-EU-Chronologie:
🌟 🌟 🌟
Grafik:
🌟 🌟 🌟 🌟 (nicht genial, aber doch sehr gut)
Story:
🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 (einmalig)
Aufmachung:
🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 (Es empfiehlt sich die Hardcover Ausgabe aus der Star-Wars-Kollektion zu nehmen, aber auch die Sonderband oder Master-Ausgaben erhalten vier Sterne)

Das dunkle Imperium – Teil II


Das dunkle Imperium 2Vorweg: Allen Fans des Erweiterten Comic- und Buchuniversums empfehle ich diese Liste zum Überblick.

Verortung: nach Episode VI und der Thrawn-Trilogie.

Während der erste Teil von “Das dunkle Imperium” eine ultimative, dunkle Bedrohung für Luke’s Integrität bereithielt (und sich von Stimmung und der Komprimierung der Handlungsfäden gut mit Episode V vergleichen lässt, wobei sich Luke erneut und tiefgehender dem inneren Konflikt stellen musste, der ihn gegen Ende von Episode VI umtrieb) ist der zweite Teil ein umfassender Kampf, in dem sich ein paar der wichtigsten Ereignisse des EU zutragen, mit Schatten aus der Vergangenheit und solchen, die auf die Zukunft geworfen werden.

Der Imperator scheint endgültig tot, die Rebellion ist jedoch fast wieder auf ihre anfänglichen Erfolge zurückgeworfen worden und noch ist die Dunkelheit, die mit ein paar schnellen Handgriffen jahrelange Fortschritte der Allianz zunichte gemacht hat, nicht aus der Galaxis verschwunden. Noch immer versuchen dunkle Adepten Palpatines seinen Willen durchzusetzen und im Kampf der Superlativen scheinen einmal mehr Superwaffen, Droiden und Sternenjäger das Schicksal der Galaxis zu entscheiden.

Doch der eigentliche Kampf, das weiß Luke, wird sich an der Frage entscheiden, ob die Jedi-Ritter überleben können. Er hat bereits einen weiteren Jedi gefunden und mit Hilfe der Jedi-Holocrons hofft er weitere Verbündete für seinen Wiederauflebungsplan des Jedi-Ordens aufzuspüren. Eine dieser Jedis, eine direkte Nachfahrin von Nomi Sunrider (die 4000 Jahre vor den Ereignissen lebte und in den Comics “Die Geheimnisse der Jedi-Ritter”, “Die Lords von Sith” und “Der Sith Krieg” verewigt ist) lebt auf Nar Shaada, wo Han und Lea nach ihr suchen. Doch auch Lea ist in Gefahr, denn sie trägt einen weiteren großen Jedi-Ritter unter dem Herzen …

Die neue Allianz nach langen Strapazen und Befreiungskriegen noch einmal so nah an den Rand einer Vernichtung zu drängen und das so plötzlich, erscheint manchem Fan des durch Comics und Romane erweiterten Universums von Star Wars und dessen Chronologie vielleicht zu diesem Zeitpunkt, nach den Ereignissen um Grandadmiral Thrawn, etwas widersinnig, allerdings hat gerade der zweite Teil von “Das dunkle Imperium” durchaus seinen berechtigten Platz in dieser Chronologie, nicht nur wegen seiner unnachahmlich wendungsreichen Story, sondern auch wegen der vielen Impulse für andere Star Wars Bücher und Geschichten, vor allem in Bezug auf Lukes Bemühung zur Wiederbelebung des Jedi-Ordens.

Mag die Idee einer Wiedererweckung Palpatines manchem wie ein Sakrileg gegenüber der Filmtrilogie erscheinen, bietet der Comic doch die Möglichkeit, das ganze Ausmaß von Palpatines Hass und Furcht zu zeigen und zu zelebrieren und somit auch das uralte Erbe der Sith in ihm noch einmal nachzuweisen, sodass sich der Kreis zu den ersten Comics 5000 vor S.v.Y (Schlacht von Yavin) schließt.

Denn letztendlich bringt dieser Comic die fast 5000 Jahre alte Geschichte von der Rache der Sith zu Ende und wird dieser Aufgabe mit seiner surrealen Zeichenkunst und seiner nah an Abgründen wandelnden Story auch mehr als gerecht. Materialschlachten, Jedi-Mythen und eine neue Rebellion, all das und mehr erwartet die Leser*innen.

Fazit:

Wichtigkeit für die Star-Wars-EU-Chronologie:
🌟 🌟 🌟 🌟
Grafik:
🌟 🌟 🌟 🌟
Story:
🌟 🌟 🌟 🌟 (unterhaltsam, aber mit zu wenig Spielraum)
Aufmachung:
🌟 🌟 🌟 🌟 (auf jeden Fall die Ausgabe aus der Reihe Essentials und nicht die Ausgaben aus der Reihe Carlsen kaufen)

Das dunkle Imperium – Teil 1


Das dunkle Imperium “Luke! Luke! Unterschätze niemals … unterschätze niemals die Macht des Imperators!”
Yoda, kurz vor seinem Tod

Vorweg: Allen Fans des Erweiterten Comic- und Buchuniversums empfehle ich diese Liste zum Überblick.

Verortung: nach Episode VI und der Thrawn-Trilogie.

Lange hat “Das dunkle Imperium” als klassische Fortsetzung der Original-Trilogie gegolten und gilt vielen immer noch als die ultimative Erweiterung, als eine Geschichte, die selbst ein Star Wars Fan lesen kann, der sonst nichts mit dem EU zu tun haben, aber dem Duell zwischen Luke und Palpatine eine weitere Episode hinzufügen will.

Story:
Es sieht schlecht aus für die Rebellion. Durch ein Bündnis haben die übriggebliebenen Würdenträger des Imperiums ihre Kräfte vereint und Coruscant zurückerobert. Zusätzlich scheint irgendeine dunkle Macht nach Luke zu greifen und ihn zu locken und er meint dieser Versuchung zum Wohl der Neuen Republik nachgehen zu müssen. Seine Schwester Lea, längst auch eine Jedi-Ritterin in fortgeschrittener Ausbildung, erwartet derweil ihr drittes Kind. Luke weiß, dass dieses Kind eine große Rolle spielen wird in der Zukunft der Jedi und will seine Schwester unbedingt vor dem neuen grausamen Griff der dunklen Seite schützen, auch wenn er dabei selbst Gefahr läuft zu stark in ihren Bannkreis zu geraten …

Viele Star Wars Bücher und Comics haben sich bemüht, dem Universum neben neuen Geschichten auch eine übergreifende Historie zu geben und zusätzliche Perspektiven (von Streiter*innen für die helle und dunkle (oder ihre eigene) Seite) mit einzubringen. Das Dunkle Imperium steht etwas quer zu diesem Ansatz, wirkt ein bisschen wie eine Anomalie. In der Tat spricht für die Geschichte, dass ihre Ausrichtung einzigartig ist, düster, abgründig, geradezu noirhaft; die Art der Zeichnung, Kolorierung ist ebenfalls sehr gelungen, trägt zur Gesamtatmosphäre entscheidend bei. Im Ganzen ist das Projekt ein schöner Kontrast zur strahlenden Fassade der meisten Star-Wars-Storys; so würde sich das Universum anfühlen, wenn die “neue Hoffnung” nicht erfolgreich gewesen wäre

Dennoch erscheint die Wiedererweckung Palpatines wie ein Knick in dem sonst immer sehr auf Glaubwürdigkeit und Aufbau bedachten Verlauf der ErweitertenUniversums-Chronologie; obwohl in sich schlüssig, wirft der Comic einfach zu viele Fragen auf, wirkt wie eine Verneinung der Prophezeihung und der epischen Inszenierung von Palpatines Kampf mit Vader in Episode VI. All das kann man ignorieren, aber es bleibt dabei – das Projekt hat einen üblen Nachgeschmack, wenn es auch sicher eine Lektüre wert ist, was Story und Grafik angeht.

P.S.: Es gibt auch ein Wiedersehen für alle, die den zweiten Band der Han Solo-Trilogie gelesen haben, mit dem Planeten Nar Shadaa und der Mechanikerin Salla. Außerdem erlebte eine gewisse Person mit den Initialen B.F. ihr Comeback in diesem Comic, sieben Jahre nach ihrem vermeindlichen Tod …

Fazit:

Wichtigkeit für die Star-Wars-EU-Chronologie:
🌟 🌟 🌟
Grafik:
🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 (eigenwillig, aber darin überzeugend)
Story:
🌟 🌟 🌟 🌟 (in sich ist die Geschichte zwar immer noch nicht ganz, aber zumindest ziemlich schlüssig)
Aufmachung:
🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 (unbedingt in der Ausgabe aus der Reihe der Star Wars Essentials anschaffen, die alten Ausgben von Carlsen sind nicht zu empfehlen)